21.03.22

Sprachkursangebot für den Unterricht mit Flüchtlingen, speziell aus der Ukraine

Die einzige wirksame Methode gegen die eigene Ohnmacht und Hilflosigkeit anzukommen ist selbst etwas zu tun.Dabei möchte die katholische Erwachsenenbildung Sie und Ihre Ehrenamtlichen Helfer vor Ort unterstützen, denn schon der Talmut sagt:***Wer einen Menschen rettet, rettet die Welt *** Schon bei der großen Fluchtbewegung ab 2016 haben ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer Großartiges geleistet und bewiesen, dass Helfen nicht nur ein zutiefst menschliches Grundbedürfnis ist, sondern dass die Hilfe für andere Menschen Freude, Licht und Dankbarkeit in das eigene Leben bringt.

Was können wir der unvorstellbaren Grausamkeit eines Krieges entgegensetzen, wenn nicht unsere Kraft, unsere Energie und unsere Herzenswärme …. und unsere Fähigkeit zur Kommunikation? Sich verständlich machen zu können, ist die erste Grundvoraussetzung um irgendwo ankommen zu können und sich verstanden fühlen.

Damit Kommunikation mit den vielen Neuankömmlingen in Deutschland schnell gelingen kann, bietet die KEB Osnabrück Hilfe, Begleitung und Unterstützung beim Aufbau von neuen ehrenamtlichen Sprachkursangeboten an.

      Eine erfahrene Sprachlehrkraft wird am Donnerstag den 24.03. in zwei

      Zeitfenstern in der kath. FABI Osnabrück eine Einführung in

      kostenloses Material aus den sogenannten EOK Kursen

      (Erstorientierungskurse des BAMF) geben.

Die KEB bietet fachliche und organisatorische Hilfe bei der Einrichtung von Sprachlernangeboten. (Diese Angebote sind kostenfrei und können nach vorheriger       Anmeldung bei der katholischen Erwachsenenbildung entweder auf der Homepage der KEB gebucht werden ( https://www.keb-os.de/programm/sprachunterricht-als-alltagshilfe-604-C-1892703) oder telefonisch unter 05413586871.

 

Bei entsprechender Resonanz sind Wiederholungstermine nach Ostern geplant. Weiterführende Begleitkurse für ehrenamtliche Sprachmittler*innen und Sprachkurslehrer*Innen sind in Vorbereitung.

Für alle die möglichst schnell starten möchten, haben wir den Termin am 24.

März reserviert.

 

 

 

Ein zweites Angebot was uns in dieser Zeit mehr als sinnvoll erscheint ist die Sorge um den inneren Frieden und ein hineinwachsen in andere Formen der Kommunikation untereinander. Denn Friede beginnt bei uns selbst und in der Art und Weise wie wir mit anderen Menschen Kontakt aufnehmen und kommunizieren.  Im Mai starten unsere evangelischen Kollegen dazu ein Angebot auf das wir gerne aufmerksam machen.

      Deshalb bitte wir Sie ebenfalls um Weiterleitung für die:

      Berufsbegleitende Basisausbildung in Gewaltfreier Kommunikation nach

      Marshall B. Rosenberg

Auseinandersetzung mit der GFK (Gewaltfreier Kommunikation) bedeutet, eine umfassende empathische Haltung mit sich und anderen zu erlernen, in der der ehrliche Kontakt zu Gefühlen und Bedürfnissen sowie das Übernehmen der Verantwortung dafür die Grundlage bilden. Gewaltfrei heißt nicht „nett“, sondern aus einer wertschätzenden Grundhaltung heraus authentisch und klar zu kommunizieren. Dies ist besonders unterstützend in Konfliktsituationen, in der Personalführung und in allen Bereichen, in denen Menschen zusammen leben, lernen und arbeiten.

Nähere Information zur Basisausbildung in GFK finden Sie auf der Homepage der KEB unter www. Keb-os.de oder unter folgendem Link: https://t1p.de/dd7d

 

Herzliche Grüße sendet im Namen des ganzen Teams der katholischen Erwachsenenbildung Osnabrück

Dagmar Teuber-Montico

Komm. Leitung Geschäftsstelle

der KEB Osnabrück

Mag. Kommunikation/ Ästhetik

Medienpäd. Gmk

Fachreferentin Inklusion

Trainerin für Interkulturelle Begegnung

Tel. 05413586874

mail. Teuber-montico_at_keb-os.de

www.keb-os.de

Dagmar Teuber-MonticoTelefon: Tel. 05413586874E-Mail schreiben