+++ Bitte achten Sie auf die Hygieneregeln zur Corona-Pandemie in unseren Kirchen +++ Gottesdienst-Teilnahme in den Kirchen nur mit FFP2- oder Medizinischer Masker! +++

01.10.20

Offiziellen Begrüßung von Frau Schwöppe in der Pfarreiengemeinschaft

Am 19. September sandte Bischof Bode insgesamt zehn Gemeinde- und Pastoralreferentinnen und –referenten in einem feierlichen Sendungsgottesdienst in den Gemeindedienst. Zu der Gruppe gehört auch Gemeindereferentin Anne Schwöppe. Am vergangenen Wochenende fand in Alfhausen die offizielle Begrüßung in der Pfarreiengemeinschaft Hasegrund statt.

Anne Schwöppe stammt aus Neuenkirchen bei Bramsche. Nach vielen Jahren als Pflegefachkraft in einer Klinik entschied sie sich für einen beruflichen Neuanfang. Nach ihrem Studium war sie zuerst als pastorale Mitarbeiterin in der Gemeinde St. Lambertus in Ostercappeln tätig. Ab Juni 2017 folgte die Assistenzzeit in der Pfarreiengemeinschaft Hasegrund. Im Sommer 2020 bestand sie die Abschlussprüfung. Zum 1. August wurde sie zur Gemeindereferentin in der ihr vertrauten Pfarreiengemeinschaft ernannt.

Pfarrer Jan Wilhelm Witte begrüßte in der unter Corona-Bedingungen „vollbesetzten“ St. Johannis-Kirche Anne Schwöppe als Mitglied im Team der hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Sie selbst war maßgeblich an der feierlichen Gestaltung des Begrüßungsgottesdienstes beteiligt. Mit Orgelbegleitung von Bruno Nicklaus sang sie als Solistin nicht nur mehrere Lieder, sondern hielt auch die Predigt.

In Anlehnung an den Text des Evangeliums von den törichten und klugen Frauen machte die neue Gemeindereferentin deutlich, was ihr wichtig ist: „Ich kann auf ein Ereignis gut vorbereitet sein: alle Materialien sind parat, ich habe einen Plan, alles ist organisiert. Das sind die äußerlichen Aspekte – es gibt aber auch noch ein inneres Bereitsein! Dieses Bereitsein lässt sich nicht planen oder organisieren: hier geht es um Begegnung, Beziehung, Nähe, Dasein….Beides ist wichtig: vorbereitet zu sein und bereit zu sein!“ Jeder Mensch leiste seinen ganz persönlichen Beitrag, dass Gottes Liebe in unserer Umwelt, in unsrem Alltag spürbar wird. Gerade in den vergangenen Monaten der Corona – Pandemie gab und gibt es ihrer Überzeugung nach noch immer unzählige Beispiele dafür, dass Menschen bereit sind! „Sie sind achtsam, sie schauen hin, sie nehmen wahr!“ Ihr selbst seien Begegnungen mit Menschen unterschiedlichster Generationen wichtig. „Ich brenne für Begegnungen, in denen wir gemeinsam im Glauben unterwegs sind. Ich brenne für die Musik und das Singen, Fähigkeiten, die ich einbringen kann.“ Ihr Appell an die Gottesdienstbesucher war schlicht, aber eindringlich: „Sei bereit – schau dich um – es lohnt sich!“

Nach dem Gottesdienst hatten Mitglieder des Alfhausener Pfarrgemeinderates auf dem Vorplatz der Kirche ein Begegnungstreffen vorbereitet. Von den Pfarrgemeinderäten und Kirchenvorständen aus Vörden, Lage-Rieste, Bersenbrück und Alfhausen erhielt Anne Schwöppe nicht nur zahlreiche Glück- und Segenswünsche, sondern auch eine besondere Blumenschale für den häuslichen Garten.

 

 

Foto: Bernhard Mecklenfeld