+++ Bitte achten Sie auf die Hygieneregeln zur Corona-Pandemie in unseren Kirchen +++ Gottesdienst-Teilnahme in den Kirchen nur mit FFP2- oder Medizinischer Masker! +++

20.05.21

Neuer Flyer für Lage Rieste – ein Besuch lohnt sich Wallfahrtsort, Klosterleben und Ausflugsziel

Rieste. Die Kommende Lage in der Gemeinde Rieste ist nicht nur ein bekannter Wallfahrtsort, sondern seit einigen Wochen auch wieder das Zentrum einer lebendigen und weltoffenen Klostergemeinschaft der Franziskaner-Minoriten. Zudem bietet das weitläufige Gelände für Besucher und Radtouristen viele interessante Besonderheiten, die es zu entdecken gilt. Ein neuer Flyer macht darauf aufmerksam.

Offene Flächen, großzügig angelegte Plätze, historische Baudenkmäler unter altem Baumbestand, freie Gartenanlagen und beschauliche Nischen – das ist das Zentrum im Riester Ortsteil Lage am Flusslauf der Hohen Hase.

Radfahrer, die auf der Hase-Ems-Tour oder der Alfsee-Tour unterwegs sind, sollten etwas Zeit einplanen, um hier Rast zu machen und die Besonderheiten der rund 800 Jahre alten Anlage zu entdecken. In der Gaststätte zur Alten Küsterei kann man einen Imbiss einnehmen oder im Kloster der Franziskaner-Minoriten den Klosterladen besuchen, in dem es auch regionale Produkte gibt.

Durch die Gemeinschaft der Franziskaner-Brüder ist das jahrelang geschlossene Kloster jetzt auch wieder für die Öffentlichkeit zugängig.

 

Künftig werden zudem zwei Ferienwohnungen und mehrere Gästezimmer angeboten. Schon jetzt gibt es in der benachbarten Wallfahrtskirche St. Johannes der Täufer täglich eine Messe, wochentags um 9 Uhr, sonntags um 10.30 Uhr.

„Lage ist ein gleichermaßen entspannender wie anregender Ort und es lohnt sich, ihn zu entdecken“, wirbt Riestes Bürgermeister Sebastian Hüdepohl für das historische Kleinod vor den Toren der Gemeinde. Übrigens ist das Haupttor von Lage, durch das Besucher die Anlage betreten, auch Wahrzeichen und Wappen der Gemeinde Rieste.

Weitere Details und Infos zu Rieste-Lage kann man im neu gestalteten Flyer entdecken, der gemeinsam von der Tourist Information der Samtgemeinde Bersenbrück, der Gemeinde Rieste, den Franziskaner-Minoriten und der Pfarreiengemeinschaft Hasegrund erstellt wurde und der an vielen zentralen Stellen ausgelegt ist.

Pressemitteilung der Samtgemeinde Bersenbrück.

pm

Foto (Samtgemeinde Bersenbrück):

Tourismus-Fachmann Ewald Beelmann, Franziskaner-Bruder Bernhardin und Bürgermeister Sebastian Hüdepohl präsentieren den neuen Flyer gleich vor Ort – am Kloster in Rieste-Lage.