16.09.20

Infos zu Geburtstagsbesuchen in unserer Pfarreiengemeinschaft

„Die gegenwärtige Situation erfordert außergewöhnliche Schritte!“ Da eine Corona-Infektion besonders für ältere Menschen eine Gefahr darstellt, haben wir uns entschieden in diesem Jahr auf die gemeinsamen Geburtstagsfeiern zu verzichten.

Liebe Geschwister,

Gerade Anfang des Jahres haben der Pfarrer, das Team der Hauptberuflichen und die Gremien überlegt, die Geburtstagskinder, die einen achtzigsten oder fünfundachtzigsten Ehrentag zu feiern haben je nach Gemeinde zu unterschiedlichen Terminen zu Geburtstagsfeiern einzuladen, da machte sich dieser unglückselige Virus im Lande breit.

Da eine Corona-Infektion besonders für ältere Menschen eine Gefahr darstellt, haben wir uns entschieden in diesem Jahr auf die gemeinsamen Geburtstagsfeiern zu verzichten.

Die Jubilare erhalten weiterhin eine Grußkarte der Pfarreiengemeinschaft, mit der wir deutlich machen wollen, daß wir an sie denken, für sie beten und sie selbstverständlich einen festen Platz in unserem Herzen haben.

Ebenso verhält es sich mit den Herrschaften in unseren Gemeinden, die in diesem Jahr das neunzigste, bzw. das fünfundneunzigste Lebensjahr erreichen. Bislang wurden diese Personen von einem Mitarbeiter der Pfarreiengemeinschaft besucht. Darauf werden wir, nach Absprache mit den Gremien 2020 verzichten. Stattdessen erhalten sie einen Telefonanruf, in dem wir unseren Geburtstagsgruß und die Segenswünsche übermitteln wollen.

Es ist für uns alle in diesem Jahr sehr schmerzlich, auf persönliche und direkte Begegnungen mit einem Seelsorger oftmals verzichten zu müssen, aber die Gesundheit und das Wohlergehen unserer Senioren ist uns einfach sehr wichtig und darüber hinaus müssen wir uns an die Vorgaben halten, die das Land Niedersachsen und das Bistum Osnabrück erlassen haben.

Wir freuen uns, daß wir mittlerweile, unter Berücksichtigung aller Hygieneauflagen, wieder Gottesdienste in den Altenpflegeheimen feiern können, um wenigstens auf diesem Wege Begegnung mit Christus und einem Seelsorger ermöglichen zu können.

Letztlich bitte ich Sie alle, lassen Sie uns eine starke Gebetsgemeinschaft bilden, die den Herrn bestürmt, diese Krankheit schnell beherrschbar werden zu lassen. Und bitten wir den Dreifaltigen Gott um seinen Segen und seine schützende Hand über unsere Gemeinden!

 

Herzlichst Ihr Diakon Roland Wille

 

 

 

 

Foto: https://pixabay.com/de/photos/geburtstag-feiern-2492283/ Autor: Wokandapix

Roland WilleDiakonTelefon: 05464 968311E-Mail schreiben