Wir wünschen allen erholsame und sonnige Sommerferien! Kommen Sie gesund wieder zurück! +++ Allen "Zeltlagern - Zuhause" wünschen wir gutes Gelingen mit Eurem Alternativ Programm +++

 

11.04.20

Aktion „Im Gebet verbunden“ – Osternacht

Nachdem wir gestern dem Leiden und Sterben Jesu Christi gedacht haben, ist es heute am Karsamstag ganz still um uns geworden. Die Glocken läuten nicht... es ist still. Und doch bricht mit dem Beginn der Dunkelheit ein Hoffnungsfunke aus. Das Osterfeuer, an dem die Osterkerze entzündet wird, vertreibt die Dunkelheit. Jesus wird auferstehen. Er wird leben. Er wird uns nicht enttäuschen. Hier finden Sie den Gottesdienst-Impuls zur Osternacht

Mini-Gottesdienst zur Osternacht 2020 für das persönliche Gebet

+ Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.

GEBET

Guter Gott, wir müssen immer wieder neue Wege gehen. Nicht immer sehen wir das Ziel klar vor Augen, doch wir folgen den Spuren, die wir sehen. Diese Spuren zeigen uns: Wir sind nicht alleine. Du gehst mit uns, auch wenn wir dich nicht sehen. Oft erkennen wir erst im Nachhinein, dass du es warst, der mit uns ging. Lass uns aufmerksam sein für die Zeichen, die du uns gibst und führe uns auf immer neuen Wegen zu dir. Amen.

KURZLESUNG

Der Engel aber sagte zu den Frauen: Fürchtet euch nicht! Ich weiß, ihr sucht Jesus, den Gekreuzigten. Er ist nicht hier; denn er ist auferstanden, wie er gesagt hat. Kommt her und seht euch den Ort an, wo er lag! Dann geht schnell zu seinen Jüngern und sagt ihnen: Er ist von den Toten auferstanden und siehe, er geht euch voraus nach Galiläa, dort werdet ihr ihn sehen. Siehe, ich habe es euch gesagt. Sogleich verließen sie das Grab voll Furcht und großer Freude und sie eilten zu seinen Jüngern, um ihnen die Botschaft zu verkünden. Und siehe, Jesus kam ihnen entgegen und sagte: Seid gegrüßt! Sie gingen auf ihn zu, warfen sich vor ihm nieder und umfassten seine Füße. Da sagte Jesus zu ihnen: Fürchtet euch nicht! Geht und sagt meinen Brüdern, sie sollen nach Galiläa gehen und dort werden sie mich sehen.  (Mt 28,5-10)

IMPLUS

Das Grab war leer, als die Frauen dorthin gingen. Jesus war nicht mehr da. Er ist auferstanden von den Toten und macht sich auf den Weg nach Galiläa, um seine Botschaft zu verkünden.
Auferstehung bedeutet nicht Rückkehr, sondern ist ein neuer Anfang. Auferstehung hat auch etwas mit aufstehen zu tun. Altes hinter sich lassen und nach vorne schauen. Das haben auch die Jünger getan. Sie haben Jesus empfangen und sind ihm gefolgt. Die Auferstehung von den Toten ist plötzlich greifbar geworden.

GEDANKEN
Was möchte ich hinter mir lassen?
Welchen Weg möchte ich gehen? Welches Ziel verfolge ich?
Was gibt mir in der jetzigen Krisensituation Hoffnung?
         

BITTEN

Jesus Christus weist uns den Weg und gibt Hoffnung. Ihn bitten wir:
- Gib uns Kraft die positiven Dinge in der aktuellen Krise zu sehen.
- Hilf uns unseren Weg zu finden.
- Sei bei den Menschen, die in diesem Jahr alleine Ostern feiern.
.….. (Raum für persönliche Bitten)
 

VATER UNSER

Gott ruft uns, nach seinem Wort zu leben. Wir sollen ihn sehen, wie er ist. Schon jetzt dürfen wir ihn als unseren Vater erkennen und beten:
Vater unser im Himmel …

SEGEN

Gott, unser Vater, segne uns und alle, die wir in unseren Herzen tragen.

Lass uns deine Hoffnung teilen und sie an die Menschen weitergeben, die sie benötigen. Weise uns unseren Weg und gib uns die Kraft, die wir benötigen.

Amen.

+ Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.

 

Hier: Gottesdienst-Impuls zur Osternacht als pdf-Datei

St.Vincentius Bersenbrück PfarrbüroStiftshof 3
49593 Bersenbrück
Telefon: 05439 93029E-Mail schreiben