27.03.20

Aktion „Im Gebet verbunden“ – 5. Fastensonntag

Hier finden Sie nun den Gottesdienst-Impuls zum 5. Fastensonntag/Misereorsonntag 2020 für das persönliche Gebet. Im Rahmen der Aktion „Im Gebet verbunden“ der Pfarreiengemeinschaften Bersenbrück-Alfhausen-Lage/Rieste-Vörden (Hasegrund) und Ankum-Eggermühlen-Kettenkamp laden die pastoralen Teams herzlich ein, sich an der Aktion zu beteiligen und jeweils zu Hause um 18.00 Uhr zu beten, in dem Wissen, dass auch viele andere mitmachen!


 

Gottesdienst-Impuls zum 5. Fastensonntag/Misereorsonntag 2020
für das persönliche Gebet

+ Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.

GEBET
Gott, alles was ist, liegt offen vor dir. Was wir sind und tun, was uns bewegt und treibt, ist dir nicht verborgen. Bewege unser Herz, dass es zur Liebe fähig wird, zu der du uns befähigt hast, damit wir dir und den Menschen auf unserem Weg begegnen können. Amen.

KURZLESUNG
Jesus rief mit lauter Stimme: Lazarus, komm heraus! Da kam der Verstorbene heraus; seine Füße und Hände waren mit Binden umwickelt und sein Gesicht war mit einem Schweißtuch verhüllt. Jesus sagte zu ihnen: Löst ihm die Binden und lasst ihn weggehen.
(Joh 11,43b-44)

IMPLUS
Der Evangelist Johannes erzählt im heutigen Evangelium die Geschichte von Lazarus. Die Schwestern Maria und Marta hatten sich schon mit dem Tod ihres Bruders abgefunden, sie trauern und weinen. Als Jesus die trauernden Menschen sieht, zeigt er seine anrührende Menschlichkeit: auch er ist im Innersten erschüttert und weint. Doch er bleibt nicht beim Weinen stehen. Obwohl die Lage menschlich gesehen absolut aussichtslos ist, handelt er und führt Lazarus zurück ins Leben. Der Name ist Programm: Lazarus (hebräisch Eleazar) – Gott hilft.
Ich darf hoffen wider alle Hoffnung und daran glauben, dass es dennoch weitergeht!

GEDANKEN
- Wo kann ich gerade jetzt Menschen Zuversicht in ihrer Hoffnungslosigkeit geben?
- Wie und wo kann ich gerade jetzt für mich selber Kraftquellen in dieser schwierigen Zeit schöpfen?
- In welchen Situationen hat jemand mir ein Zeichen der Zuversicht geschenkt?

BITTEN
 „Gib Frieden!“ – unter dieses Leitwort hat MISEREOR seine diesjährige Fastenaktion gestellt. Lass uns in dieser Zeit der Sorge, die Menschen in Syrien und im Libanon nicht vergessen, denen diese Fastenaktion gewidmet ist. Schenke Menschen weltweit die Kraft, Zeichen der Hoffnung und des Friedens zu setzen.
 Für die aktuelle Situation: wir bitten dich für all die Menschen in unserem Land, die von den Folgen der Corona-Pandemie in besonderer Weise betroffen sind, dass Hilfsbereitschaft und Solidarität überall spürbar sind.
 In besonderer Weise möchte ich heute für all die beten, die sich in schwierigen Situationen für andere Menschen einsetzen – bei uns und weltweit.

VATER UNSER
Für Gott ist nichts unmöglich. Mit unseren Ängsten und Hoffnungen dürfen wir zu ihm kommen und beten:
Vater unser im Himmel …


SEGEN
Gott, du bist ein Freund des Lebens und willst, dass wir das Leben in Fülle haben. Mach uns zu Zeugen dieser Botschaft: dass wir Vertrauen säen, wo Ängste sind; dass wir Mut machen, wo Verzagtheit ist, dass wir Kraft schenken, wo Schwachheit lähmt. Lass und Zeugen der Hoffnung und Freunde des Lebens sein. Segne mich und alle, die jetzt deinen Segen und deine schützende Hand brauchen. Begleite uns und geh mit uns durch diese Tage, die so anders sind als sonst.
Amen.

+ Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.


KURZLESUNGEN FÜR DIE WOCHE

Montag, 30.03.2020

In jener Zeit redete Jesus zu den Pharisäern; er sprach: Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, wird nicht in der Finsternis umhergehen, sondern wird das Licht des Lebens haben.
(Johannes 8,12)

 

Dienstag, 31.03.2020

Wenn ihr den Menschensohn erhöht habt, dann werdet ihr erkennen, dass ich nichts im eigenen Namen tue, sondern nur das sage, was mich der Vater gelehrt hat. Und er, der mich gesandt hat, ist bei mir; er hat mich nicht allein gelassen.
(Johannes 8,28b-29a)

 

Mittwoch, 01.04.2020

Jesus sagte zu den Juden: Wenn Gott euer Vater wäre, würdet ihr mich lieben; denn von Gott bin ich ausgegangen und gekommen. Ich bin nicht in meinem eigenen Namen gekommen, sondern er hat mich gesandt.
(Johannes 8,42)

 

Donnerstag, 02.04.2020

Jesus antwortete: Wenn ich mich selbst ehre, so gilt meine Ehre nichts. Mein Vater ist es, der mich ehrt, er, von dem ihr sagt: Er ist unser Gott. Doch ihr habt ihn nicht erkannt. Ich aber kenne ihn, und wenn ich sagen würde: Ich kenne ihn nicht, so wäre ich ein Lügner wie ihr. Aber ich kenne ihn und halte an seinem Wort fest.
(Johannes 8,54-55)

 

Freitag, 03.04.2020

Da hoben die Juden wiederum Steine auf, um ihn zu steinigen. Jesus hielt ihnen entgegen: Viele gute Werke habe ich im Auftrag des Vaters vor euren Augen getan. Für welches dieser Werke wollt ihr mich steinigen?
(Johannes 10,31-32)

 

Samstag, 04.04.2020

Einer von ihnen, Kajaphas, der Hohepriester jenes Jahres, sagte zu ihnen: Ihr versteht überhaupt nichts. Ihr bedenkt nicht, dass es besser für euch ist, wenn ein einziger Mensch für das Volk stirbt, als wenn das ganze Volk zugrunde geht.
(Johannes 11,49-50)

 

Download Minigottesdienst  5. Fastensonntag

 


 

St.Vincentius Bersenbrück PfarrbüroStiftshof 3
49593 Bersenbrück
Telefon: 05439 93029E-Mail schreiben