Wir wünschen allen erholsame und sonnige Sommerferien! Kommen Sie gesund wieder zurück! +++ Allen "Zeltlagern - Zuhause" wünschen wir gutes Gelingen mit Eurem Alternativ Programm +++

 

26.04.20

Aktion „Im Gebet verbunden“ – 3. Sonntag der Osterzeit

Die Liebe Gottes zu uns Menschen ist unendlich. Dafür hat er sogar seinen Sohn hingegeben. Die Grundlage des Lebens der Christen kann darum die Freude sein. Vieles bleibt trotzdem auch jetzt noch schwer und dunkel. Aber Jesus lebt, und er liebt uns. Hier finden Sie den Gottesdienst-Impuls zum 3. Ostersonntag: 

Mini-Gottesdienst zum 3. Sonntag der Osterzeit

am 26. April 2020 für das persönliche Gebet

+ Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.

GEBET

Gott des Lebens. Durch die Auferstehung deines Sohnes wissen wir: Du schenkst uns ein Leben nach dem Tod. Durch Jesus Christus hast du uns gezeigt, wie wir unsere Leben gestalten sollen, damit wir den Weg zu dir finden. So ist unser Leben unvergänglich.

Hilf uns, in dieser Gewissheit unser Leben anzunehmen und daraus zu machen, was du von uns erwartest. Darum bitten wir durch Jesus Christus. Amen.

KURZLESUNG

Er hat euch losgekauft, aber nicht mit vergänglichem Silber oder Gold, sondern mit dem kostbaren Blut eines unschuldigen und fehlerlosen Lammes, das für uns geopfert wurde – dem Blut von Christus. Schon bevor Gott die Welt erschuf, hat er Christus zu diesem Opfer bestimmt. Aber erst jetzt, in dieser letzten Zeit, ist Christus euretwegen in die Welt gekommen.           (1.Petrus 1,18b-20)

IMPLUS

Die Liebe Gottes zu uns Menschen ist eine lange Geschichte. Allzu oft wollten und wollen wir Menschen nichts von ihm wissen. Dieses zieht sich durch die Jahrtausende – bis sie mit Jesus eine neue Richtung nimmt. Er ist der Dreh- und Angelpunkt von dem, was uns als Liebe Gottes geschenkweise in den Schoß fällt.

Wir sagen: „Gott liebt uns, egal, wie wir sind.” Ja, aber wir sollten nicht vergessen warum! Weil dieser Jesus Christus für uns diesen Weg gegangen ist. Den Weg eines Gottes, der es auf sich nimmt, das Leben von uns Menschen zu teilen.

GEDANKEN

Das heißt: Befreit, es anders zu machen! Neue Wege zu gehen. Gott macht den Weg frei, es besser zu machen, als zuvor.

-          Es muss nicht alles laufen wie bisher.

-          Ich muss nicht immer die alten Fehler wiederholen.

-          Ich darf auch mal neue Werte entdecken, die lange verschüttet waren.

-          Das, was ist, kritisch sehen – prüfen, ob das dem entspricht, was wir als den Willen Gottes ansehen: Mein Reden, mein Handeln, mein Leben und mein Lieben.

BITTEN

Jesus Christus ist auferstanden! Er begleitet uns und stärkt unseren Glauben. Ihn bitten wir:

-          Geh mit uns auf unserem Lebensweg.

-          Lass uns Gottes Frohe Botschaft verstehen.

-          Stärke uns, wenn wir unser Leben neu ausrichten.

-          ….. (Raum für persönliche Bitten)

VATER UNSER

Gott ist bei uns, er ist die Basis unseres Glaubens. Im Gebet, das Jesus Christus uns gelehrt hat, wenden wir uns an ihn und beten:

Vater unser im Himmel …

SEGEN

Gott, unser Vater, segne uns und alle, die wir in unseren Herzen tragen. Amen.

+ Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.

 

Kurzlesungen für die Woche:

Montag, 27.04.2020 (Johannes 6,26-27)

Jesus antwortete ihnen: Amen, amen, ich sage euch: Ihr sucht mich nicht, weil ihr Zeichen gesehen habt, sondern weil ihr von den Broten gegessen habt und satt geworden seid. Müht euch nicht ab für die Speise, die verdirbt, sondern für die Speise, die für das ewige Leben bleibt und die der Menschensohn euch geben wird! Denn ihn hat Gott, der Vater, mit seinem Siegel beglaubigt.          

Dienstag, 28.04.2020 (Johannes 6,35-38)

Jesus antwortete ihnen: Ich bin das Brot des Lebens; wer zu mir kommt, wird nie mehr hungern, und wer an mich glaubt, wird nie mehr Durst haben. Aber ich habe euch gesagt: Ihr habt gesehen und doch glaubt ihr nicht. Alles, was der Vater mir gibt, wird zu mir kommen, und wer zu mir kommt, den werde ich nicht abweisen; denn ich bin nicht vom Himmel herabgekommen, um meinen Willen zu tun, sondern den Willen dessen, der mich gesandt hat.       

Mittwoch, 29.04.2020 (Matthäus 11,28-30)

Kommt alle zu mir, die ihr mühselig und beladen seid! Ich will euch erquicken. Nehmt mein Joch auf euch und lernt von mir; denn ich bin gütig und von Herzen demütig; und ihr werdet Ruhe finden für eure Seele. Denn mein Joch ist sanft und meine Last ist leicht.

Donnerstag, 30.04.2020 (Johannes 6, 47-50)

Amen, amen, ich sage euch: Wer glaubt, hat das ewige Leben. Ich bin das Brot des Lebens. Eure Väter haben in der Wüste das Manna gegessen und sind gestorben. So aber ist es mit dem Brot, das vom Himmel herabkommt: Wenn jemand davon isst, wird er nicht sterben.          

Freitag, 01.05.2020 (Johannes 6,52-59)

Wer mein Fleisch isst und mein Blut trinkt, hat das ewige Leben, und ich werde ihn auferwecken am Letzten Tag. Denn mein Fleisch ist wirklich eine Speise, und mein Blut ist wirklich ein Trank. Wer mein Fleisch isst und mein Blut trinkt, der bleibt in mir, und ich bleibe in ihm.             

Samstag, 02.05.2020 (Matthäus 10, 22-25a)

In jener Zeit sprach Jesus zu seinen Jüngern: Ihr werdet um meines Namens willen von allen gehasst werden; wer aber bis zum Ende standhaft bleibt, der wird gerettet. Wenn man euch in der einen Stadt verfolgt, so flieht in eine andere. Amen, ich sage euch: Ihr werdet nicht zu Ende kommen mit den Städten Israels, bis der Menschensohn kommt.           

 

Hier: Gottesdienst-Impuls zum 3. Sonntag der Osterzeit als pdf-Datei

St.Vincentius Bersenbrück PfarrbüroStiftshof 3
49593 Bersenbrück
Telefon: 05439 93029E-Mail schreiben