15.04.20

Abschied nehmen...

und Begräbnisfeier sind die wichtigsten Zeichen christlicher Hoffnung im Zusammenhang mit dem Tod. Diese Hoffnung wollen Menschen sichtbar und erfahrbar zum Ausdruck bringen. Doch wie können wir in diesen Tagen mit unserer Trauer umgehen? Beerdigungen dürfen nur in kleinem Kreis stattfinden – keine Umarmung, keine tröstenden Worte, kein Austausch von Erinnerungen, kein gemeinsamer Abschied. Und doch gibt es Wege...

... unsere Liebe und Verbundenheit mit dem Verstorbenen und der Familie auszudrücken. Es bleibt die Möglichkeit, nach der Begräbnisfeier das Grab zu besuchen. Oft hilft es Menschen dort Zeichen der Hoffnung oder auch der Erinnerung an den Verstorbenen zu hinterlassen. Kerzen oder Blumen, Gedenksteine – und auch Kinder können etwas Kreatives gestalten und auf diese Weise ihre Trauer verarbeiten.

Alle, die bei einer Beerdigung nicht dabei sein können, laden wir ein, in einer kleinen Feier zu Hause an den Verstorbenen zu denken. Neben unserer Anregung finden Sie auch im Gotteslob (Nr. 28) eine Vorlage, miteinander für Verstorbene zu beten.

Den Gebetsimpuls für zu Hause finden Sie hier als pdf-Datei zum Runterladen.

 

St.Vincentius Bersenbrück PfarrbüroStiftshof 3
49593 Bersenbrück
Telefon: 05439 93029E-Mail schreiben