Pfarrfest St. Vincentius Bersenbrück ——– 03./04. September 2016

St. Vincentius feiert Pfarrfest am 3./4.September „…weil du hier willkommen bist“

Erlös ist für Ausstattung und Einrichtung der neuen Kapelle im zukünftigen Neubau des Alten- und Pflegeheimes bestimmt

Die St. Vincentius Kirchengemeinde feiert wieder ein Pfarrfest am 3./4. September. Los geht es am Samstag, 3. September, ab 18 Uhr.

Pfarrfest2016_04082016 rot2

 

Mehrere Gruppen, Vereine oder Institutionen werden dazu beitragen, dass es an keinen kulinarischen Genüssen fehlen wird. Musikalisch umrahmen wird den Abend die Priggenhagener Blaskapelle oder dem Musikverein Rote Heide. Ein Highlight an diesem Abend wird der Auftritt des Jugendtanzensembles Desanka Maksimovic Hrtkovci aus dem serbischen Ruma sein.

Am Sonntag, 4. September, beginnt das Pfarrfest mit einem Familiengottesdienst um 10.30 Uhr in der St. Vincentius Kirche. Danach gibt es eine schmackhafte Erbensuppe aus der Küche des Alten- und Pflegeheim St. Josef-Stift sowie Leckeres vom Grill. Ab 14 Uhr beginnen dann die unterschiedlichen Aktivitäten und Aktionen für Groß und Klein. Beim bunten Programm von „Spiel und Spaß“ wird es zum Beispiel Spiele mit Anleitung durch Mitarbeiterinnen der Kindergärten Arche Noah und Zur Freude geben. Ein Kinderkarussell und eine Hüpfburg werden genauso wenig fehlen wie ein Schätzspiel des Pfarrgemeinderates und die beliebte Kaffee- und Kuchentafel im Pfarrheim. Auch der Flüchtlingshelferkreis hat einen Stand, wo Flüchtlinge mit Hilfe von Bildern aus ihrer Heimat, von ihrer Flucht und ihr Leben von heute erzählen. Der Kirchenvorstand wird über die geplanten Neubauten des Kindergartens und des Alten- und Pflegeheims informieren. Auch für die musikalische Umrahmung ist gesorgt: Regionalkantor Axel Eichhorn möchte mit den Gästen ein „Rudelsingen“ durchführen. Dabei werden gemeinsam Hits und Gassenhauer oder sonstige Ohrwürmer gesungen.

Freunde der Blasmusik können sich an den Darbietungen der Priggenhagener Blaskapelle oder des Musikvereins Rote Heide erfreuen.

 

Kolping HimmelsstürmerGespannt darf man auch auf die Mitmachaktion der Kolping Volleyballer sein. Was es mit der abgebildeten Kolping Himmelstürmer Rakete auf sich hat, sei an dieser Stelle noch nicht verraten.

Der Erlös aus den Verkäufen ist für die Ausstattung und Einrichtung der neuen Kapelle im zukünftigen Neubau des Alten- und Pflegeheimes bestimmt. Für diesen Raum gibt es keine öffentlichen Zuschüsse, sodass die Kirchengemeinde die Kosten alleine tragen muss.

 

Pfarreiengemeinschaft: Kolpingausflug für Familien mit Kindern zum Ketteler Hof

Am 19.Juni fahren die Kolpingsfamilien der Pfarreiengemeinschaft Hasegrund zum Ketteler Hof nach Haltern.
Auf dem Ketteler Hof in Haltern am See können sich Kinder so richtig austoben. In diesem Freizeitpark gibt es keine klassischen Fahrgeschäfte.

Hier muss man schon ein bisschen körperliche Arbeit leisten, um sich fortzubewegen, zum Beispiel auf der Kletterburg oder auf einer der unterschiedlichen Rutschen. Der Freizeitpark verspricht Adrenalin, Spaß und Spannung.

Der Hof bezeichnet sich selber auch als Mitmachpark, da man hier schon selbst für den Spaß sorgen muss.

Auch ein Wildgehege gehört zum Angebot. Es liegt also an einem selbst, was man aus dem riesigen Unterhaltungsprogramm macht. Auf der rund 12 Hektar großen Fläche kann jeder die richtige Mischung aus Abenteuer und Erholung finden. Die Verpflegung für den Tag kann mitgebracht werden. Die Unkosten betragen 25,-€ pro erwachsendes Kolpingmitglied, 30,-€ bei Nichtmitgliedschaft. Die Kinder sind frei. Die Abfahrt in Bersenbrück ist um 10 Uhr vom Busbahnhof. In Alfhausen ist die Abfahrt um 10.15 Uhr gegenüber der Bushaltestelle an der B 68.

Die Busse fahren in Rieste um 10.30 Uhr vom Sportplatz los.

Die Ausflügler aus Vörden starten um 10.45 Uhr beim Autohof Vörden.

Anmeldungen nehmen entgegen

  • in Bersenbrück Marion Grafe, Telefon 05439/8085530 (AB),
  • in Alfhausen Ansgar Droppelmann, Telefon 05464/900669,
  • in Lage-Rieste Ulrich Imwalle, Telefon 05464/5600
  • und in Vörden Klaus Kramer, Telefon 05495/9052.

Anmeldeschluss ist der 15.Juni..

Die Anmeldung wird nur gültig, wenn rechtzeitig der Teilnehmerbeitrag auf das Konto der Kolpingsfamilie Bersenbrück bei der Kreissparkasse Bersenbrück, IBAN-Nr. DE11 2655 1540 0010 0495 91, überwiesen wurde.

Die Vorstände der vier Kolpingsfamilien bitten nur diese Bankverbindung zu verwenden.

Die Rückkehr der Ausflügler wird zwischen 18 und 18.30 Uhr erwartet.

 

http://www.kettelerhof.de/

 

Autor: rr Alfhausen/Bersenbrück/Lage-Rieste/Vörden.

Caritas Umweltpreis für den MEF Ausschuß Lage/Rieste und Vörden

Einsatz für die Umwelt ist Gewinn für die Zukunft 

UmweltpreisMEF
v.l.n.r Weihbishof Johannes Wübbe, Ludger Wüllner, Christiana Schwarze, Maria Stuckenberg, Michaela Wernsing, Franz Loth, Diözesan-Caritasdirektor, Günter Sandfort, stellvertretender Diözesan-Caritasdirektor

Unter dem Motto „Einsatz für die Umwelt ist Gewinn für die Zukunft“ wurde am 26.01.2016 in Bad Rothenfelde der erste Umweltpreis der Caritas vergeben. Der Ausschuss Mission-Entwicklung-Frieden (MEF) Lage/Rieste Vörden gewinnt den 3. Preis, dotiert mit 1000,- Euro und einem Besuch der Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) in Osnabrück für 50 Personen.

Umweltschutz und ein achtsamer Umgang mit Ressourcen sind in den Einrichtungen der Caritas ein großes Thema. Ob Energieeinsparungen, stärkere Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel oder die Schulung von Mitarbeitenden – die Ansatzpunkte sind vielfältig. Um den Einsatz für die Umwelt zu fördern, zeichnete der Caritasverband für die Diözese Osnabrück e.V. nun erstmals Kirchengemeinden und soziale Einrichtung im Bistum Osnabrück mit dem Umweltpreis aus. Der Umweltpreis ist mit insgesamt 7.000 Euro dotiert.

In seiner Laudatio auf die Preisträger wies Weihbischof Johannes Wübbe auf den engen Zusammenhang zwischen der Bewahrung der Schöpfung und dem Einsatz für die Menschen: „Wir müssen global denken und lokal handeln. Die Projekte, die heute den Preis erhalten, liegen auf dieser Linie: Sie stehen für lokales Handeln und haben eine globale Perspektive.“ 

Caritasdirektor Franz Loth machte deutlich, weshalb der Wohlfahrtsverband den Preis verleiht: „Mit dem Umweltpreis setzen wir ein Zeichen gegen Trägheit und Resignation. Der Einsatz für die Umwelt ist ein Gewinn für die Zukunft.“ An die Preisträger gerichtet, formulierte Loth: “Wir können etwas tun, das haben Sie in Gemeinden und Einrichtungen bewiesen.“ Weitere Informationen zu den anderen Preisträgern finden Sie in einem PDF Dokument. (Caritas Schreiben). Die Laudatio von Weihbischof Wübbe steht ebenfalls zum Nachlesen bereit (Laudatio)

CaritasUmweltpreis
Caritas Umweltpreis

Firmung 2016

Bild: Martha Gahbauer In: Pfarrbriefservice.de
Bild: Martha Gahbauer
In: Pfarrbriefservice.de

Liebe Vereine, Verbände, Gremien, Gruppen, liebe Gemeindemitglieder,

eine Gruppe mit Vertretern aus allen vier Gemeinden unserer Pfarreiengemeinschaft
befasst sich zurzeit mit der Firmvorbereitung.

Im Jahr 2016 werden wir ein einheitliches und neues Firmkonzept anbieten.

Dazu brauchen wir Ihre und Eure Hilfe.

Wir suchen Aktionen, Veranstaltungen wo sich die Jugendlichen einbringen können.

„Sich sozial engagieren / Soziales kennen lernen“
und
„an etwas teilnehmen / etwas geschenkt bekommen“

lauten die beiden großen Überschriften.

Wo können sich die Jugendliche engagieren, woran können sie teilnehmen?

Gibt es in Ihrer/Eurer Gruppe eine Möglichkeit dazu?

Weiter

Alfhausen – „Mehr Licht!… Lichtermeer“

LichtermeerAlfhausenAm Dienstag, 15. 12. 2015 machen wir uns ab 19:00 Uhr wieder auf den Weg durch die Dunkelheit, um im Sternenmarsch mit Kerzen und Gebeten um Frieden und Toleranz in der Welt zu beten.

Die Treffpunkte sind wie folgt:

Kriegerdenkmal am Friedhof, Cäcilienchor

– Flottemesch, Bramscher Strasse, Con Brio und Cantando

– Schulhof Grundschule, KFD

– Feldkamp, Ortsausgang Richtung Ankum, Kolping

– Pfarrheim, Pfarrgemeinderat mit Dekanatsvorstand Nord

Die Säcke mit den Gebetstexten und Kerzen können im Vorfeld bei Frau Hellmann in der Sakristei abgeholt werden.

Es wäre schön, wenn möglichst viele an diesem Sternenmarsch teilnehmen, auch wenn sie keiner Vereinsgruppe angehören.

Die anschließende Andacht sollte für alle ein wenig Ruhe und Besinnung in die teils hektische Vorweihnachtszeit bringen.